Bergzwerge Online
NeuigkeitenMagazinProjektTeamPresseDownloadsMediaGästebuchKontaktSpiele

Magazin-Übersicht » Bergzwerge 32

weiter blättern

Hallo Kinder!

Hier ist die 32. Ausgabe der Bergzwerge-Zeitung

Diese Ausgabe Nr. 32 ist etwas ganz Besonderes, weil sie diesmal nur hier im Internet gelesen werden kann.
Die nächste Zeitung wird wieder ein Heft. Aber diese Online-Zeitung gibt es trotzdem weiterhin.
Und es lohnt sich, ab und zu die Bergzwerge Internetseite zu besuchen. Denn auch hier gibt es immer wieder was Neues zu lesen!
In unserer neuen Bergzwerge Zeitung haben wir wieder Geschichten, ein Interview, Bilder und vieles mehr.

Diese Seite ist ganz allein von uns Kindern aus der Bergzwerge AG gemacht. Herr Prousch hat uns geholfen. Aber die Geschichten sind alle von uns.

Hier siehst du den Inhalt der Zeitung

Und jetzt noch viel Spaß beim Stöbern!


Die Bergzwerge Redaktion


nach oben

zurück blättern            weiter blättern

Inhaltsverzeichnis


Wir stellen und vor

100 Euro für die Blindenhilfe in Bangladesch

Wir haben eine Wette gemacht

Interview mit Herrn Weishaupt

Bunte Farben

Kürbisse

Das Mädchen, das geärgert wurde

Warum feiern wir Weihnachten?

Es war mal ein Mädchen

10 Jahre Bergzwerge

Steckbrief

Nicht sehr schön

Rock und Pop

Schattenfell

Buchtipp

Wir haben einen Film gemacht

Bildergalerie

Impressum


nach oben

zurück blättern      zum Inhalt      weiter blättern

Wir stellen uns vor


Ich bin Germain
Ich komme aus der Rabenklasse.
Mein Hobby ist mit Freunden spielen.
Meine Freunde sind Eugen, Denis, Felix, Albert, Steffen und Mohamet
Ich bin 9 Jahre alt.

Ich heiße Katharina.
Ich komme aus der Ringelblumen-Klasse.
Ich bin 10 Jahre alt.
Meine Hobbys sind:
Tanzen, Singen, Freunde treffen, Klavier spielen und auf Konzerte gehen.
Ich habe sieben Brieffreunde.

Name: Maike
Klasse: Füchse 4
Alter: 9
Geburtstag: 28.12.94
Hobbys: Lesen, Reiten, im Internet surfen
Haarfarbe: Blond, am Haaransatz schwarz
Lieblings Farben: Blau, Orange
Lieblings Essen: Pfannkuchen, Hänchenkeulen
Lieblings Sportarten: Volleyball, Reiten, Inlineskaten.

Ich heiße Michelle
und ich bin 8 Jahre alt.
Klasse: Löwenzahn 3
Meine Hobbys: Tanzen, Spielen, Reiten, im Internet surfen
Meine Haarfarbe: dunkelblond
Mein Geburtstag: 6.5.1996
Mein Lieblingsessen: Pommes, Pizza

Ich heiße Lena
Ich bin 7 Jahre alt.
Ich gehe gerne in die Löwenzahnklasse.
Meine Hobbys sind Fahrrad fahren, Fußball spielen, Rollerblades fahren.

Ich heiße Hussna.
Ich bin in der Sonnenblumenklasse.
Meine Hobbys: Spielen, Lernen und Kochen

Wir sind Inga und Thu Mai.
Wir sind in der Ringelblumenklasse.
Wir beide sind 10 Jahre alt.
Ingas Hobbys sind: Sport, Lesen, Verabreden, Spielen, Schwimmen und noch mehr.
Thu Mais Hobbys sind: Malen, Basteln, Sport, Schwimmen, Rennen.



nach oben

zurück blättern      zum Inhalt      weiter blättern

100 Euro für die Blindenhilfe in Bangladesch

Unsere letzte Bergzwerge-Zeitung ist auf dem Stadtteilfest Berg Fidel im Sommer erschienen. Dort wurde sie von vielen Leuten an unserem Stand gekauft.

Die Leute haben auch viel für die Andheri-Blindenhilfe gespendet.
Insgesamt sind 100 Euro zusammengekommen!

Allen, die unsere Zeitung gekauft und gespendet haben, sagen wir DANKE!



nach oben

zurück blättern      zum Inhalt      weiter blättern

Wir haben eine Wette gemacht

Diese Bergzwerge Zeitung kann ja nicht in der Schule verkauft werden. Da haben wir uns gefragt, wie wir jetzt das Geld für die Andheri-Blindenhilfe bekommen.

Herr Prousch meinte, die Kinder würden trotzdem für die Blindenhilfe in Bangladesch spenden, wenn wir in die Klassen gehen.

Wir glauben, wenn man für die Zeitung nicht bezahlen muss, wird auch nicht gespendet.

Herr Prousch wettet dagegen.
Wenn er seine Wette verliert, muss er Süßigkeiten für das Bergzwerge-Team spendieren.

Die Wette geht so:
Wenn wir bei dieser Bergzwerge weniger als 20 € kriegen, spendiert Herr Prousch Süßigkeiten für uns.

Aber wir wollen trotzdem über 20 Euro sammeln, für die Kinder in Bangladesch.

Also, spendet alle für die Kinder in Bangladesch!


Die Bergzwerge-Redaktion



nach oben

zurück blättern      zum Inhalt      weiter blättern

Interview mit Herrn Weishaupt

Herr Weishaupt übernimmt nach den Weihnachtsferien die Bergzwerge AG. Wir haben ihn schonmal interviewt, um ihn besser kennen zu lernen...

Bergzwerge (BZ): Wie stellen Sie sich die Bergzwerge AG vor?

Trond Weishaupt (TW): Ich habe bisher mit Kindern bei [i:si] gearbeitet. Das ist eine Fernsehsendung von Kindern bei TV-Münster. Die Bergzwerge AG stelle ich mir ähnlich vor.

BZ: Wollen Sie die Bergzwerge AG wie Herr Prousch machen?

TW: Herr Prousch macht das sehr gut, also mache ich das auch so!

BZ: Finden Sie es gut, dass es die AG gibt?

TW: Ja, weil Schülerzeitungen sind interessant zu lesen. Oft interessanter als große Zeitungen.

BZ: Haben Sie als Schüler auch an einer Schüler-Zeitung gearbeitet?

TW: In der fünften Klasse habe ich auch bei einer Schüler-Zeitung mitgemacht.

BZ: Was wollen Sie mal werden?

TW: Groß und stark.

BZ: Wann ist Ihr Geburtstag?

TW: Am 18.09.

BZ: Was hören Sie für Musik?

TW: Ganz unterschiedliche Sachen. Am liebsten aber schwarze Soulmusik aus den sechziger Jahren.

BZ: Haben Sie Kinder oder wollen Sie Kinder haben?

TW: Ich habe keine Kinder. Aber irgendwann will ich welche haben und zwar genau vier.

BZ: Was sind Ihre Hobbys?

TW: Ich fahre gerne Fahrrad und Motorrad. Außerdem lese ich viel, gehe gern ins Kino und spiele Computer.

BZ: Wollen Sie auch noch mal eine Online Ausgabe der Bergzwerge machen?

TW: Na logisch.


Danke für das Interview!

Inga und Katharina



nach oben

zurück blättern      zum Inhalt      weiter blättern

Bunte Farben


Rot wie Feuer

Türkis wie Meeresgrund

Grün wie Gras

Blau wie der Himmel

Gelb wie die Sonne

Grau wie ne Maus

Weiß wie ein Stück Papier

Schwarz wie die Nacht


nach oben

zurück blättern      zum Inhalt      weiter blättern

Kürbisse

Ich habe Kürbisse gezüchtet, das heißt gepflanzt.
Die neu gewachsenen Kürbisse hatten alle verschiedene Farben,
obwohl ich die Samen alle aus einem Kürbis, und zwar einem orangefarbenen, genommen habe.

Es waren hellgrüne, orange, gelbe, dunkelgrüne, gefleckte und gestreifte Kürbisse. Bei mir in der Siedlung haben wir auch welche verkauft.

Mit Kürbissen kann man im Herbst die Wohnung dekorieren und manche Kürbisse kann man auch essen.
Sie schmecken etwas süß und sind sehr lecker!

Maike



nach oben

zurück blättern      zum Inhalt      weiter blättern

DAS MÄDCHEN, DAS GEÄRGERT WURDE

Es war einmal ein Mädchen. Andere Kinder haben sie geärgert.
Sie haben sie auch getreten! Da war das Mädchen sehr traurig
Und sie ist weggerannt. Sie ist nach Hause gerannt.
Zu Hause hat sie geweint. Sie hat alles ihrer Mutter gesagt.
"Wenn die es nochmal machen, dann sag es mir", hat ihre Mutter gesagt.
Das Mädchen ist den ganzen Tag zu Hause geblieben!
Später hat ihre Mutter dann gesagt:
Du musst Mut haben und den Kindern sagen, dass du nicht mehr geärgert werden möchtest.
Am nächten Tag ging das Mädchen wieder spielen.
Sie hat auf dem Spielplatz gespielt und neue Freunde gefunden.
Sie hat mit den Freunden gespielt und hatte Spaß.

Carla und Lena



nach oben

zurück blättern      zum Inhalt      weiter blättern

Warum feiern wir Weihnachten?

Viele Leute wissen nicht warum Weihnachten gefeiert wird. Viele Leute denken, es geht nur darum Geschenke zu kriegen.

An Weihnachten feiern die Christen die Geburt Jesu. Die Heiligen Drei Könige haben Jesus nach seiner Geburt in Bethlehem besucht und ihm Geschenke mitgebracht.

Sie sind einem hellen Stern mit einem Schweif gefolgt und haben so den Geburtsort gefunden. Es war ein Stall und Jesus lag in einer Krippe auf Stroh.

Sie schenkten ihm Gold und andere wertvolle Sachen, weil sie wussten, dass Jesus ein besonderes Kind ist.

Auch heute legen Christen Geschenke unter den Christbaum an die Krippe, in der Jesus liegt.

Zu Weihnachten geht es also auch darum, mit Geschenken anderen eine Freude zu machen.

Maike



nach oben

zurück blättern      zum Inhalt      weiter blättern

Es war mal ein Mädchen

Sie war auf einem Spieplatz und dann sind ihre Freunde
gekommen und dann sind alle gegangen.
Aber dann sind die zu dem Mädchen gegangen.
Ach, ich hab vergessen, mich vor zu stellen.
Ich heiße Larissa. Ich hab ganz viele Freunde.
Und wir haben gespielt und
dann sind wir nach draußen gegangen.
Und dann haben wir Fangen gespielt.
Mit Freischlagen.
Und dann haben wir zu Ende gespielt.
Und danach sind wir zu
mir gegangen.


Von: Lena



nach oben

zurück blättern      zum Inhalt      weiter blättern
Nächstes Jahr:


Ich habe mir die erste Bergzwerge Zeitung angeguckt. Die sah ganz anders aus als die neuen Bergzwerge-Zeitungen. Herr Stählings Klasse hat im März 1995 die erste Zeitung gemacht! Die ersten Bergzwerge Zeitungen wurden mit Druckmaschinen und mit der Hand geschieben. Jetzt machen wir fast alles mit einem PC.

Die nächste Bergzwerge im Frühling ist also eine Jubiläums-Ausgabe mit vielen Überraschungen!

Die ersten Bergzwerge-Zeitungen könnt ihr euch übrigens auch auf unserer Homepage hier anschauen.

Katharina



nach oben

zurück blättern      zum Inhalt      weiter blättern

Steckbrief

Wie heißt du?
Lena

Wie alt bist du?
7 Jahre

Welche ist deine Lieblingsfarbe?
Rot, blau und gelb

Welches ist dein Lieblingsessen?
Suppe, Pommes, Reis und Fleisch

Welche ist deine Lieblingsmusik?
Overground

Lieblingssänger?
Brittney Spears

Lieblingsschriftsteller?
Paul Maar

Lieblinsgetränk?
Sprite, Cocacola und Fanta

Lieblinstier?
Delfin, Robbe

Lieblinsauto?
Kabrio


Lena wurde interviewt von Michelle



nach oben

zurück blättern      zum Inhalt      weiter blättern

Nicht sehr schön

Heute in der Pause ist etwas Schlimmes passiert. Ich möchte eigendlich nicht darüber reden, aber trodzdem. Ich nenne keine Namen, ich nehme andere ausgedachte Namen.

Ich, Diana und Karin, waren an der Schaukel. Vier Mädchen spielten mit Markus Fangen. Als Dana (eines der vier Mädchen) Markus sah, wollte sie ihn fangen. Markus lief weg, leider zu nah an der Schaukel entlang. Karin hatte zu viel Schwung und Stöckelschuhe an.
Aber auch ohne hätte das, was jetzt passierte, schlimme Folgen. Auf jeden Fall traf sie Markus am Kopf mit ihren Füßen.

Erst dachten wir, das gäbe nur eine große Beule. Aber er hatte eine Platzwunde (mehr zu einer Platzwunde unten). Markus wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Wunde musste warscheinlich genäht werden.

Naja und so war das jetzt.
Ich rate euch: Spielt nicht zu nah an der Schaukel wenn andere Kinder schaukeln. Tragt keine Stöckelschuhe, denn die Absätze sind nicht gerade weich.

Platzwunden: Das sind Wunden, wobei die Haut aufplatzt. Das blutet sehr doll. Meistens ist sowas am Kopf und muss genäht werden.

Maike



nach oben

zurück blättern      zum Inhalt      weiter blättern

ROCK UND POP

Das sind coole, moderne Sänger:

Silbermond, Jeanette, Yvonne, Juli, Natasha, Patrick Nuo, Preluders

Ich war bei Yvonne Catterfeld , Jeanette Biedermann und Silbermond auf dem Konzert. Yvonnes Konzert war in der Halle Münsterland. Das Konzert von Jeanette war in Emsdetten. Da war ich sogar zwei Mal. Silbermond war die Vorgruppe von Jeanette. Ich fand alle Konzerte cool!!!!

Mama hat mir die Karten gekauft. Ich bin mit meinen Eltern immer da hin gegangen. Ich hab mich nach vorne gedrengelt, um die Bühne zu sehen. Da war die Musik sehr laut und Leute haben gewunken. Ich gehe nächsten März wieder auf ein Jeanette Biedermann Konzert.

Katharina



nach oben

zurück blättern      zum Inhalt      weiter blättern

Schattenfell

Es gibt eine Internetseite, die finde ich ganz toll. Die heißt www.baseoftrash.de/schattenfell/home.htm. Klickt doch einfach auf den Link. Dann kommt ihr automatisch hin. Diese Seite ist ein "virtueller Reiterhof". Virtuell das heißt, es ist nicht in echt sondern im Computer.

Dort habt ihr also kein echtes Pferd. Aber ihr könnt ein Pferd im Internet halten. Ihr müsst dann das Pferd aber auch pflegen, indem ihr einen Bericht ins Forum schreibt. Ihr könnt auch Tiere wie z.B. Katzen haben. Das ganze kostet virtuelles Geld aber kein echtes Geld.

Wenn ihr Fragen habt, dann fragt die Hofbesitzerin Soraya einfach. Ich hoffe der Bericht hat euch gefallen.

Eure Maike



nach oben

zurück blättern      zum Inhalt      weiter blättern

Der Sohn der Wüste

"Seit Tagen ritt der kleine Beduinentrupp durch die unendliche Weite der Großen Arabischen Wüste. Das gleichmäßig-rhythische Trappeln der Pferdehufe ließ den aufgewirbelten Sandstaub wie eine Wolke hinterherwehen. Die weißgekleideten Gestalten ritten in zwangloser Reihenfolge neben- und hintereinander, und sie hielten auch ihre Gewehre nicht mehr schußbereit, denn die Gefahr eines plötzlichen Überfalls durch räuberische Banden lag hinter ihnen. Unmittlebar vor ihnen lag ihr Ziel: Aden, die Hafenstadt am Roten Meer."

So fängt eins meiner Lieblings-Bücher an, aus der Reihe Blitz. Zur Information: Blitz ist ein Pferd, in Arabien wird es Scheitan genannt. Das ganze Buch fängt in Arabien an und fast im jeden Buch wird darüber gesprochen. Scheich Abu Ben Isaak heißt der frühere Besitzer von Blitz.

In dem Buch geht es darum, dass Blitz einen Sohn bekommen hat, Vulkan. Und dieses Pferd soll Alec Ramsay bekommen. (Alec Ramsay ist derjenige, den Blitz gerettet hat und ihn hinterher bekommt). Vulkan allerdings ist unberechenbar, und als Alec ins College muss, kümmert sich Henry Dailey (mehr zu den beiden unten) um Vulkan. Irgendwann passiert es, dass sich Henry und Vulkan einen furchtbaren Kampf liefern. Am Ende des Kampfes ist Vulkan auf einmal ganz lieb und brav. Später versucht Alec Vulkan zu reiten und es klappt. Dann fangen sie an, ihn für den Pferderennsport zu trainieren. Vulkan besitzt unglaubliche Schnelligkeit. Allerdings beim ersten gemeinsamen Training merken sie, dass er Angst vor einer Gerte hat. Also versuchen sie ihm die Angst abzugewöhnen. Aber mehr will ich nicht verraten.

Es gibt noch viel mehr Bücher. Im Moment lese ich das Buch "Blitz und Feuerteufel". Feuerteufel ist der zweite Sohn von Blitz. Ich bin in dem Buch aber noch nicht weit.

Und jetzt noch die Erklärng zu den Personen:
Henry Dailey: Pferdetrainer von Alec. Alter: Schon sehr alt. Sonstiges: Hält nichts von anderen Sportarten.

Alec Ramsay: Besitzer von Vulkan und Blitz. Alter: Ich denke um die 20 bis 25 rum. Sonstiges: Er hat immer irgendwie eine Verbindung zu Blitz.


Maike



nach oben

zurück blättern      zum Inhalt      weiter blättern

Wir haben einen Film gemacht


Wir haben einen Film gemacht. Unsere Namen sind Germain, Steffen, Kim, Joelle und Katherina.

Der Film ist über das Forschen. Wir wollen den Zuschauern zeigen, wie man forscht.

Wir haben uns nämlich gefragt, warum Schiffe schwimmen können. Um das heraus zu finden haben wir Gegenstände genommen und sie in ein Wasserbecken gelegt. Dann haben wir gesehen, ob sie schwimmen oder nicht schwimmen. Die Ergebnisse haben wir aufgeschrieben. Aber ihr schaut euch den Film am besten selber auf unserer nächsten Schulfeier an!

Wir haben auch die Kamera selber bedient. Alles hat uns sehr viel Spaß gemacht, und der Film ist auch sehr lustig geworden!

Germain



nach oben

zurück blättern      zum Inhalt      weiter blättern

Bildergalerie

Zuerst kommen Bilder, die wir am Computer gemacht haben. Die Bilder öffnen sich in einem kleinen Fenster. Oben steht, wer das Bild gemacht hat.

Hussna Hussna Katharina Katharina
Maike Michelle


Jetzt kommen Bilder, die wir mit Stiften gemalt haben und dann in den Computer eingescannt haben.

Lena Michelle Lena Lena

Das hier ist ein animiertes Bild. Das heißt, eigentlich sind es zwei Bilder. Der Computer wechselt automatisch zwischen den Bildern hin und her. Darum sieht es so aus als würde sich der Mann bewegen.

Animation



nach oben

zurück blättern      zum Inhalt      

Impressum


Verantwortlich für den Inhalt der Bergzwerge-Online Zeitung

Dr. Reinhard Stähling

Gemeinschaftsgrundschule Berg Fidel
Hogenbergstr. 160
48153 Münster
Tel.: 0251 - 78 75 68
Fax.: 0251 - 76 19 560
Email: ggs-bergfidel_AT_t-online.de
(das _AT_ bitte durch ein @ ersetzen)
Web: www.ggs-bergfidel.de

Inhalt und Gestaltung der Bergzwerge-Zeitung

Die Arbeitsgemeinschaft "Bergzwerge"
unter der Leitung von David Prousch
an der Grundschule Berg Fidel:
Germain, Maike, Hussna, Lena, Michelle, Inga, Thu Mai und Katharina.



nach oben
Impressum   Druckversion Inhalt & Programmierung: © 2006 Nils Ole Glück [nilsole.net] | Design: Christian Sievers [Desue.de.vu
Version 3.0
Letztes Update:
29.06.2006